Yin Yoga mit Britta B.

Hast du schon einmal Yin Yoga ausprobiert?

Yin Yoga kann dir besonders dabei helfen, Anspannung und Stress loszulassen. Die Yoga-Positionen werden etwas länger gehalten und man unterstützt sich dabei mit Hilfsmitteln wie Blöcken, Kissen und Decken. Dadurch kannst du besser in der Asana loslassen.

Die Übungen im Yin Yoga sind in der Regel nicht kräftigend. Sie betonen das weibliche Prinzip, bei dem es um das Loslassen geht. Weniger Tun (männliche Energie) und mehr Sein (weibliche Energie).

Alles was wir so erleben und nicht gleich verdauen können, wird in unserem Körper gespeichert, das kennst du vielleicht von Rückenverspannungen bei viel Stress.

Durch das achtsame Atmen und Verweilen in den Positionen im Yin Yoga gelangen wir in die tiefen Schichten des Gewebes und beleben deren Stoffwechsel. Dabei werden körpereigene Entzündungshemmer freigesetzt. Die Zielmuskulatur kann sich entspannen.

Yin Yoga arbeitet außerdem mit dem System der Meridiane, wobei davon ausgegangen wird, das bestimmte Energiebahnen durch unseren Körper verlaufen und die Organe miteinander verbinden und versorgen. Durch die Yogapraxis werden diese Bahnen und deren Energiepunkte angesprochen und stimuliert, damit sich mögliche Blockaden lösen und die Energie (das Qi) frei fließen kann.

Jeder Meridian (es gibt 12 Hauptmeridiane) hat andere Aufgaben und Funktionen im Körper. Bei einer Disbalance können diese Aufgaben nicht ausreichend erledigt werden und es kann zu körperlichen Symptomen kommen, je nachdem welcher Meridian eingeschränkt ist. Da auch unsere Emotionen mit diesem System verbunden sind, unterstützt die Yin Yogapraxis uns auch dabei, Sorgen und Ängste loszulassen, um uns aus der Mitte heraus gestärkt zu fühlen.

Probiere es einfach aus. Übe dich im Loslassen und einfachem Sein.

Wann? 

Yin Yoga am Sonntag vom 17:00 bis 18:30 Uhr
und
Yoga am Mittwoch von 18:00 bis 19:30 Uhr